Das grosse Openair Spektakel   |   EN   FR

8'066 oder 104'791

Michael Strecker, Ticketing- und System-Manager, berichtet über seine Arbeit in der Rubrik "Basel Tattoo Mitarbeiter melden sich zu Wort".

Zahlen, welche sich tief in mein Gedächtnis eingebrannt haben. Warum? Einerseits weil ich es wissen muss. Andererseits weil die Zahlen mit einem Objekt verbunden sind, welches ich in den vergangenen 3.5 Jahren lieb gewonnen habe.

Es handelt sich bei den Zahlen um Sitzplätze in der Basel Tattoo Arena. Fest montiert sind diese nur während knapp 3 Wochen im Jahr. Digital habe ich sie aber fast 365 Tage im Jahr immer vor mir am Computer. Als Ticketing- und System Manager bin ich für deren Verwaltung verantwortlich. Jedes Mal wenn ich auf meinen Job beim Basel Tattoo angesprochen werde, fällt es mir schwer in kurzer Zeit zu erklären, was ich nun genau alles mache. Nun habe ich von Dani die Möglichkeit erhalten dies einmal ausführlich zu erläutern.

Grundsätzlich sagt der Titel schon einiges aus: Ich manage alle Sitzplätze des Basel Tattoo mit Hilfe eines Ticketing Systems. In einem ersten Schritt muss der Event in diesem System angelegt werden. Anschliessend können Plätze an Gäste, Sponsoren, Partner, Medien, Basel Tattoo Club Mitglieder und Reiseunternehmen vergeben werden. Übrigens: Nur ein Drittel der Karten werden über diesen Weg vergeben. Die restlichen zwei Drittel kommen in den öffentlichen Verkauf was in der Eventbranche in dieser Menge unüblich ist. Bei dieser Arbeit gefällt mir vor allem der Austausch mit den verschiedenen Abteilungen innerhalb des Unternehmens sehr gut.

Nach all dieser Arbeit kommt für mich ein erster spezieller Moment: Der Verkaufsstart. Wenn sich im Shop bei der Schneidergasse (und auch an den Ticketcorner Verkaufsstellen in der Schweiz) schon sehr früh morgens eine Schlange bildet, entsteht eine sehr spezielle Stimmung, welche schwierig zu beschreiben ist. Diese Art von Vorfreude habe ich ansonsten nur an Weihnachten oder bei der Basler Fasnacht erlebt und dies zeigt einmal mehr, welchen Stellenwert das Basel Tattoo bei vielen Leuten hat. Ich bin dann auch immer sehr angespannt: 104‘791 Tickets gehen auf einen Schlag in den Verkauf. Klappt alles mit der IT? Geht auch nichts schief? In den letzten drei Jahren hat zum Glück noch immer alles funktioniert.

Bis zum Tattoo gehe ich dann weiterhin meinen Verwaltungsaufgaben nach und schaue, dass unser Webshop funktioniert und die Kunden ohne Probleme bei uns oder den Vertriebspartnern Ticketcorner und Eventim Basel Tattoo Karten bestellen können. Dann kommt der zweite spezielle Moment: Der Anlass selbst, wenn die Arena endlich wieder im Hof der Kaserne steht und die Shows stattfinden. Meine Aufgabe besteht am Event darin, dass alle Besucher ihren Platz finden. Sollten Sie mal Probleme haben (was ich nicht hoffe), werden wir uns bestimmt kennen lernen. Und wenn die Show vorbei ist, alle Besucher auf dem Heimweg sind und sich die Mitwirkenden zusammen mit den Helfern in der Cast Bar treffen, sitze ich gerne gemütlich in der leeren Arena. Und gehe dann auch noch für einen Drink in die Cast Bar. Logisch.

Für die nächste Ausgabe nominiere ich Linda Atz, die Ihnen erzählen wird, was es alles mit sich bringt Assistentin des Produzenten zu sein.

Drucken