Das grosse Openair Spektakel   |   EN   FR

Erstens kommt es anders...

Adrian Hochstrasser, ein begeisterter Tambour aus dem luzernischen Emmenbrücke, wollte schon immer einmal ans Basel Tattoo.

Nachdem er und seine Kollegen für 2016 kein gemeinsames Datum gefunden haben, beschlossen sie, ihren Ausflug nach Basel auf 2017 zu verschieben. Kurz bevor er im Sommer in die Ferien fuhr, machte er noch an einem Wettbewerb des TCS mit.

Dann waren er und seine Familie drei Wochen weg. Zurück aus dem wohlverdienten Urlaub fand er Tickets für das Basel Tattoo 2016 in seiner Post. Er hatte tatsächlich Glück und bei besagtem Wettbewerb des TCS zwei Karten für die Show gewonnen. Eine tolle Überraschung auf der einen, eine organisatorisch Herausforderung auf der anderen Seite. Er musste kurzfristig einen Kinder-Hütedienst organisieren; seine Mutter sprang ein. Mit seinen Arbeitskollegen konnte er vereinbaren, dass er, zwar kaum aus den Ferien retour, früher Feierabend machen und am anderen Tag etwas später zur Arbeit erscheinen darf. Er machte sich also mit dem Auto auf den Weg nach Basel, doch plötzlich verlor sein Wagen Benzin. An eine Weiterfahrt ans Basel Tattoo war nicht zu denken. Der TCS, der ihm ja eigentlich den Besuch am Basel Tattoo kurzfristig ermöglichte, musste aufgeboten werden. Statt in den Genuss von Dudelsackklängen und Trommelwirbel zu kommen, machte er Bekanntschaft mit der Pannenhilfe und der Feuerwehr. Nach rund zwei Stunden konnte er nach Hause fahren. Die Show in Basel hatte längst begonnen, ohne Adrian Hochstrasser. Er nahm es mit Galgenhumor, war aber trotzdem ein wenig traurig, dass es wieder nicht geklappt hat mit einem Besuch am Basel Tattoo. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Die Festivalorganisatoren haben nämlich von dieser Geschichte erfahren und sich spontan entschieden, ihm für das Basel Tattoo 2017 zwei Tickets zur Verfügung zu stellen. Die Ticketübergabe fand letzte Woche statt. Adrian Hochstrasser freute sich riesig. Zur Einstimmung hat er am vergangenen Samstag schon mal das Basel Tattoo am Schweizer Fernsehen gesehen, was natürlich das Live-Erlebnis nicht ersetzen kann. Die Vorfreude auf nächstes Jahr wurde dadurch aber noch grösser. Er reist 2017 wieder mit dem Auto an, diesmal aber schon am Mittag. Zusammen mit seiner Frau wird er einen gemütlichen Nachmittag in Basel verbringen, um anschliessend ganz entspannt die Vorstellung geniessen zu können. Dank der frühzeitigen Planung und der Tatsache, dass man bereits heute Tickets für das Basel Tattoo 2017 kaufen kann, werden auch seine Kollegen dabei sein können. In der Hoffnung auf eine pannenfreie Fahrt, dürfen sie sich zu sechst auf ein spannendes und emotionales Basel Tattoo 2017 freuen.

Drucken