Das grosse Openair Spektakel   |   EN   FR

Danke, liebe Basel Tattoo Helfer!

Helferfest 2017.

Das Helferfest ist immer eines der Highlights im Jahr. Es wird gefeiert, gelacht, sich an das vergangene Basel Tattoo erinnert, wenn die Tattoo-Familie zusammen kommt. Wir blicken zurück auf einen erfolgreichen und schönen Abend, das Helferfest 2017.

Die ersten Helfer standen schon um 18.00 Uhr vor dem Eingang des Congress Center und konnten es kaum erwarten bis das Helferfest losging. Um Punkt 18.30 Uhr öffneten die Türen und es gab kein Halten mehr. Los ging‘s mit dem Apéro im Foyer. Ein erstes Mal an diesem Abend wurden gegenseitige Erinnerungen an das Basel Tattoo 2017 ausgetauscht. Ganz nach dem Motto „weisch no“. Dem Apéro folgte eine kleine Vorspeise im Saal, begleitet von den Ehrungen durch den Helferchef. Den Helfern, die 5 oder 10 Jahre auf dem Buggel hatten, wurde das silbrige resp. goldige Abzeichen überreicht.

 

Mit den Pipes and Drums of Basel ertönten anschliessend traditionell schottische Melodien durch die Räumlichkeiten des Congress Center. Die Dudelsackklänge und Trommelwirbel versetzte den einen oder anderen erneut zurück ans Basel Tattoo 2017.

Nach dem grossen Vorspeisebuffet übernahm der Produzent und CEO, Erik Julliard, das Wort, dankte den Anwesenden und blickte zurück und nach vorn. Als kleines Geschenk brachte er „sein“ Grey Coats Drum and Fife Coprs mit, schnallte selber die Trommel an und gab zusammen mit seinen Kolleginnen und Kollegen ein paar Stücke inkl. Schlegelakrobatik zum Besten.

Das Hauptspeisebuffet stand bereit. Beim Anstehen am Buffet kam man natürlich ins Gespräch und wurde um die eine oder andere Anekdote reicher. Zurück am Tisch wurden diese brühwarm und noch ein bisschen ausgeschmückt, weitererzählt. Wer Zeit hatte begab sich zur Fotobox und lies den Abend mit Freunden fotografisch festhalten. Es gab durchaus das eine oder andere Bild mit Seltenheitswert.

Noch vor dem Dessert folgte die grossartige Nachspeise auf der Bühne. Das Duo Edelmais zog sämtliche Register. René Rindlisbacher und Sven Fuhrer brachte das Publikum währen 30 Minuten fast pausenlos zum Lachen. Ihr Programm erstaunte vor allem auch dadurch, dass sie das Basel Tattoo und ihre Protagonisten gekonnt in ihre Show einbauten. Die Helferinnen und Helfer dankten es mit grossem Applaus.

Im Anschluss an das reichhaltige Dessertbuffet baten die Muntermacher zu Musik und Tanz. Die Nacht war lang, es wurde gefeiert bis in die Morgenstunden. Müde aber zufrieden machten sich die Letzten kurz vor der Dämmerung auf den Heimweg. Neben dem „Bhaltis“, der Basel Tattoo DVD, nahm man v.a. viele neue Geschichten und tolle Erinnerungen an einen wunderbaren Abend mit nach Hause.

 

 

Drucken